Physiotherapie

Wir bei Physio Fitness Fremouw verstehen unter Physiotherapie das Erkennen und Lösen von Problemen im Bewegungsapparat verursacht durch Krankheit oder Unfall. Sie stehen dabei im Mittelpunkt. Zielgerichtet wird versucht, die Entstehungsursache zu erkennen und zu beheben. Eine breite Palette von aktiven und passiven Maßnahmen, mit oder ohne Hilfsmittel, stehen uns dabei zur Verfügung.

Heim- und Domizilbehandlungen

Wenn es Ihr Gesundheitszustand nicht erlaubt, unsere Physiotherapie-Praxis zu besuchen und die Notwendigkeit einer Heimbehandlung vom Arzt erwähnt wird, machen wir uns gerne auf den Wege zu Ihnen für die Behandlung. Wir sind auch gerne in Ihrem zuhause für Sie da!

Therapie für Kinder und Jugendliche

Im Wachstum können Störungen auftreten wie Haltungsinsuffizienz, Übergewicht, motorische – und Koordinationsproblemen oder z.B. Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliose). Mit einer altersgerechten Therapie in verschieden Formen versuchen wir bestmöglich, die Störung zu beheben.

Skoliosetherapie

Die Skoliosetherapie nach Katharina Schroth ist eine anspruchsvolle 3D – Behandlungsmethode. Mit Hilfe der gezielt in die engen Rumpfbereiche gelenkten Atmung werden alle Krümmungen gleichzeitig beeinflusst und stabilisiert. Grosser Wert wird auf Körperwahrnehmung und das genaue erkennen der eigenen Wirbelsäulenverformung gelegt. Ein Programm von Korrekturübungen wird individuell angepasst. Es muss regelmässig zu Hause geübt und in die Alltagsbewegungen integriert werden, um Wirkung zu zeigen.

Medizinische Massagen

Hierbei werden Verspannungen und Blockaden in Gewebe wie Faszien, Muskeln und Sehnen gelöst und die Heilungsprozesse unterstützt, um die Funktionsfähigkeit wiederzuerlangen, aber auch um sich einfach nur wieder wohl zu fühlen.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie ist die Bezeichnung für den passiven Teil der Physiotherapie, in welcher der Physiotherapeut mittels angewandter Manipulationstechniken durch gezieltes Ziehen, Drücken und Stossen Blockaden im Bewegungsapparat löst.

MTT

Medizinische Trainings Therapie, wird oft in Anschluss von allgemeine Physiotherapie durchgeführt, mit als Ziel die Restbeschwerden durch ein begleitetes aktives Training an Trainingsgeräten und mit andere Hilfsmittel zu beseitigen und um zurückkehrende Beschwerden Längerfristig vermeiden zu können.

Faszientherapie

Faszien finden wir überall im Körper. Sie haben wichtige Funktionen wie Schutz, Kraftübertragung, Tiefenwahrnehmung und vieles mehr. Ziel der Faszientherapie ist es zu prüfen, wo Verklebungen oder Verhärtungen vorhanden sind und diese mit manuellen Techniken zu lösen. Auch mit gezielten Übungen mit oder ohne Hilfe der allseits bekannten Faszienrolle kann man ein gutes Resultat erzielen.

Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine spezielle Form der Massage wobei der Lymphfluss angeregt wird und zur Anwendung kommt wenn sich überflüssige Flüssigkeit im Gewebe angesammelt hat.
Die manuelle Lymphdrainage kann unterstützt werden durch Verbänden oder Strümpfe welche einen dauerhafte Kompression auf das Gewebe ausüben. Auch gezielte Bewegungsübungen können angewendet werden.

Beckenbodentraining

Training der Beckenbodenmuskulatur wird angewendet bei Blasenfunktionsstörungen und Inkontinenz. Diese treten beispielsweise auf nach Unterleibsoperationen bei Frauen und Prostataoperationen bei Männern. Ziel der Behandlung ist es, ein Gleichgewicht zwischen der Druckbelastung des Bauchinnenraumes bei Alltagsbelastungen und der Kraft der Beckenbodenmuskulatur herzustellen, damit die Halte- und Schließfunktion der Beckenbodenmuskulatur in allen Alltagssituationen gewährleistet ist.

Atemtherapie

Die Atemtherapie umfasst Übungen und Techniken, mit oder ohne Hilfsmittel, die dem Patienten die Atmung erleichtern und seine bewusste Körperwahrnehmung fördern sollen. Sie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie und wird zum Beispiel bei Patienten mit Asthma oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) angewandt.

Kinesiotape

Die elastischen selbstklebenden Kinesiotapes legen sich wie eine zweite Haut auf das Gewebe. Sie können dabei verspannte Muskeln entlasten, die Haltung unterstützen sowie die Gelenke stabilisieren. Die Kinesiotapes regen den Stoffwechsel in der beklebten Region über minimale Bewegungen der Faszien, Haut und der Muskulatur an.

Laserneedletherapie

Die LASERNEEDLE Technologie erlaubt die zielgerichtete und präzise Einstrahlung des Laserlichts auf den Schmerzpunkt und wird angewendet um Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren oder die Wundheilung positiv zu beeinflussen.

Dry Needling

Mit „Dry Needling“, können schmerzhafte Triggerpunkte behandelt werden wobei der Schmerzpunkt im Gewebe aufgelöst wird. Sie können mit manuellen Techniken zusätzlich unterstützt werden um die Durchblutung zu verbessern.

Manuelle Triggerpunt – Therapie

Triggerpunkte sind druckempfindliche Verhärtungen im Muskelgewebe, Sehnen, Bänder und Bindegewebe, die Schmerzen auslösen. Ursache sind oft chronische Überbelastung. Mittels gezielten Handgriffen und Techniken werden die Schmerzpunkte aufgelöst, die Durchblutung normalisiert und die Schmerzen weniger.

Stosswellentherapie

Diese energiereichen, mechanischen Stösse stimulieren den Stoffwechsel in der Schmerzregion, steigern die Durchblutung und setzen so die körpereigenen Reparaturmechanismen gezielt in Gang. Die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers werden aktiviert.

Elektrotherapie

Verschiedenen Formen von Elektrotherapie aus dem Nieder- und Mittelfrequenzbereich können angewendet werden, um Schmerzbeschwerden positiv zu beeinflussen. Auch TENS (Trans Electrical Nerve Stimulation) können wir bei chronische Schmerzbeschwerden einsetzen.

Naprapathie

Naprapathieist eine Form der manuellen Medizin, deren Ziel es ist, die Funktion des neuromuskulär-skeletalen Systems zu normalisieren.

Naprapathen sind spezialisiert auf die Diagnose struktureller und funktioneller neuromuskulär-skelettaler Probleme wie Osteoarthritis, Kreuz- oder Nackenschmerzen, Bruxismus, Schulter- und Hüftprobleme und Sportverletzungen.

Als Behandlungstechniken verwenden Naprapathen Weichteil- und Gelenkmobilisierung und -manipulation in Kombination mit rehabilitativen Übungen. Ziel ist es, Schmerzen und Behinderungen zu verringern und die Arbeitsfähigkeit und Lebensqualität zu steigern.

Preise

Physiotherapie wird mit ärztlicher Grundversicherung abgerechnet. Wir bieten alle Leistungen auch für Selbstzahlende an.

Private Behandlung 50 Minuten inklusive Befundaufnahme

CHF 125.-

Jede weitere Behandlung jeweils 25 Minuten

CHF 75.-

Fragen zur Physiotherapie

Kann ich auch ohne Verordnung zur Physiotherapie kommen?

Ja, gerne betreuen wir Sie auch ohne ärztliche Verordnung. Die Kosten tragen Sie dann selbst.

Kann ich bei akute Schmerzen, ohne zuerst zum Arzt zu gehen, mich für Physiotherapie spontan anmelden?

Es kann vorkommen das Sie z.B. einen „Hexenschuss“ erleiden und Ihr Hausarzt ist nicht anwesend. Dann können Sie sich spontan bei uns telefonisch melden. Fast immer können wir am gleichen Tag eine erste Behandlung durchführen. Der Arzt ist in der Regel gewillt auch für den Notfall im Nachhinein eine Verordnung für Physiotherapie auszustellen. Sie sollten sich aber bei der ersten Gelegenheit bei Ihren Hausarzt melden.

Wer bezahlt die Physiotherapiekosten?

Liegt eine ärztlicher Verordnung vor werden die Kosten durch Ihre Krankenkasse- oder Unfallversicherung übernommen, abzüglich Selbstbehalt und Franchise.
Die Rechnungsstellung erfolgt direkt an die Krankenkasse, resp. Unfallversicherung.

Was muss ich zur Therapie mitbringen?

Beim ersten Termin bringen Sie sowohl Ihre ärztliche Verordnung wie auch Ihre Krankenkassenkarte mit. Zudem sollten Sie bequeme Kleider tragen, welche leichte körperliche Tätigkeiten erlauben.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Eine Behandlung dauert in der Regel 25 Minuten.
Für die evtl. weitere Terminplanung am Empfang planen Sie bitte einige Minuten zusätzlich ein.

Wie oft und wie lange muss ich in die Physiotherapie kommen?

Das ist abhängig von der Diagnose und des Heilungsverlaufs.

Bei akute Beschwerden kann dies täglich sein, bei chronischen Beschwerden evtl. nur ein mal pro Woche. In der Regel wird am Anfang 3x, nachher 2x pro Woche Therapie durchgeführt.

Die Dauer der Gesamtbehandlung ist abhängig von der Diagnose, z.B. bei einem „Hexenschuss“ braucht man bei einem guten Verlauf, ca. eine Woche mit 3-4 Behandlungen. Eine Knie – Operation, z.B. bei einer Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes, dauert es durchschnittlich bis zu 4 Monaten.

Wie verläuft die erste Behandlung ab?

Grundlage einer erfolgreichen Behandlung ist ein Erstgespräch (ca. 10 Minuten), wo Sie die Möglichkeit haben, aus Ihrer Sicht uns Ihr Problem darzustellen. Anschliessend eine physiotherapeutische Untersuchung (ca. 10-15 Minuten). Danach wird ein gemeinsamer Behandlungsplan formuliert und eine erste Empfehlung oder Übung vorgezeigt.

Wie lange ist eine Verordnung gültig?

Nach Ausstellungsdatum sollten Sie innert 5 Wochen mit die Therapie beginnen, danach verliert die Verordnung ihre Gültigkeit. Melden Sie sich bei uns und vereinbaren Sie sogleich einen Termin, telefonisch oder hier online auf der Homepage.

Muss ich zuhause selbständig Übungen absolvieren?

Gezielte Übungen können je nach Art und Schwere der Beschwerden, den Heilungsverlauf enorm verbessern. In der Regel werden Sie am Heilungsprozess eine aktive Beteiligung haben. So kann Ihre Genesung schneller vorangehen.

Findet die Therapie immer bei der gleichen Person statt?

Therapeutische Kontinuität ist für den Heilungsverlauf wichtig. Grundsätzlich absolvieren Sie deshalb alle Behandlungen beim gleichen Therapeuten. Damit die Rehabilitation auch bei Ferienabwesenheit oder bei Krankheit Ihres Physios weitergeht, kommt auf Wunsch ein anderer Therapeuten zum Einsatz. Eine enge Kommunikation zwischen den behandelnden Therapeuten ist selbstverständlich.

Darf ich den Therapeuten wechseln?

Wenn Sie die Therapie bei einem anderen Therapeuten fortsetzen möchten z.B. weil die „Chemie“ nicht stimmt ist dies grundsätzlich möglich. Es gibt gute Gründe, warum ein Therapeutenwechsel sinnvoll sein kann: Ein Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Behandler ist für einen positiven Therapieverlauf sehr wichtig – und man versteht sich nun einmal nicht mit jeder Person gleich gut. Auch kann ein anderer Therapeut, der einen alternativen Ansatz pflegt, in der Behandlung neue Impulse setzen.

Fragen zur Domizilbehandlung

Kommen Sie für eine Behandlung auch zu mir nach Hause?

Selbstverständlich. Wenn dir der Besuch in der Praxis aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, kann der Arzt eine sogenannte Domizilbehandlung verordnen.

In welchen Ortschaften bieten Sie Heimbehandlungen an?

Heimbehandungen werden in der ganzen March durchgeführt.

Wie lange dauert eine Heimbehandlung?

Je nach Diagnose 25 bis 40 Minuten, für die An- und Rückreise benötigen wir pro Fahrt in der Regel 5 bis 15 Minuten.